Straßengraben gestalten

Nachdem die Straßen fertig geworden sind, habe ich angefangen den Straßengraben zu modellieren. Mit dickflüssige angerührtem Innenspachtel habe ich versucht einen natürlichen Boden zu modellieren. Mir gefällt das Ergebnis sehr gut. Jetzt muss es noch grün werden.

Amateur-Tipp: weniger ist viel, viel mehr!

In der Planung des Dioramas konnte ich nicht genug bekommen. Ganz klein angefangen, nicht fertig gemacht, sondern gleich erweitert und erweitert bis ein ganzer Raum voller Diorama-Fläche entstanden war. Ein tolles Gefühl von Möglichkeiten und Größe. Nur leider stellte ich schnell fest, dass es ewig dauern würde alles fertig zu bekommen – es kam der Frust. Frust über viele ungenutzte Holzflächen. Einzige Lösung: Bereiche abtrennen. So habe ich jetzt fast die Hälfte der Fläche abgetrennt und bin viel glücklicher diese Fläche jetzt erstmal fertig zu machen.

Deshalb der Anfänger-Fehler-Tipp: lieber klein anfangen und Großes schaffen statt groß anfangen und Nix schaffen. Einfach mal machen und Spaß haben.

Mal wieder etwas Zeit gehabt…

Es geht voran auf unserem SIKU Diorama. Wir haben mit den Straßenarbeiten angefangen.

Die Straßenbreite von insgesamt 300 mm teilt sich in jeweils 100 mm Fahrbahnstreifen sowie je 10 mm Seitenstreifen und je 40 mm Banket auf. Der Kurvenradius ist mit 200 mm angelegt und sollte für alle SIKU CONTROL Fahrzeuge gut funktionieren.

Um Bereiche abzugrenzen und einen Straßengraben zu realisieren liegt die Straße über dem normalen Plattenniveau. Realisiert wird dies mit einer 20 x 20 mm Quadratleiste, die sowohl links und rechts als auch in der Mitte der Straße verlaufen. Die Fahrbahnoberfläche wird mit einer klassischen Sperrholzplatte realisiert. Die entstehenden Schächte unter der Fahrbahn können dann für Kabel, Rohre und weitere Versorgungen genutzt werden.

Es geht weiter!

Heute ging es weiter auf der Baustelle und das Planum für den Straßenbau der B411 – Abschnitt 1 wurde fertiggestellt, sodass im nächsten Schritt die Straßenbauarbeiten beginnen können. Auch diesmal gibt es wieder neben diversen Bildern ein YouTube-Video.

Baubeginn auf der SIKU CONTROL Baustelle

Endlich ist die neue Plattenkonstruktion fertig und es kann auf der Baustelle richtig losgehen. Die neue Platte hat etwas mehr als 14qm und ist damit maximal an den Raum angepasst. Im Summe sieht es jetzt so aus:

Als ersten Schritt habe ich einen Bauzaun konstruiert um die Bauabschnitte zu schützen. Eine Bauanleitung gibt es im Menüpunkt „Konstruktionen“.

Dann wurde der Bauzaun aufgestellt, der Bagger konnte kommen und das Erdreich wurde begonnen abzufahren. Aber seht selbst im YouTube Video

Von 7,2qm

auf 14,4qm Modellbaufläche erweitert. Nachdem ich am 08.03. bereits über das leider zu klein geplante Diorama geschrieben habe, gibt es jetzt und Update. Nämlich das Upgrade unsere Modellbauwelt. Was ist passiert? Ich habe hin und her überlegt, wie ich das Diorama im Gästezimmer erweitern kann und es trotzdem noch mobil und abbaubar bleibt. Ergebnis: es gibt keine Lösung. Deshalb bin ich im so glücklicher, dass meine Frau zugestimmt hat das Gästezimmer in das Obergeschoss Innern bisher kaum genutzten Raum zu verlegen. Sodass mir jetzt der ganze Raum mit ca. 16qm zur Verfügung steht.

Bedeutet, dass die Planungen jetzt völlig neu begonnen haben und ich gleichzeitig auf die Modularität und Rückbaufähigkeit verzichten kann. Das macht einiges einfacher und vor allem bietet es wesentlich mehr Möglichkeiten. In der Grundplanung bin ich jetzt bei ca. 14,4qm Projektfläche angekommen und freue mich auf die weiteren Planungen. Bleibt dran.

Das Wichtigste zuerst

Ein Bauschild darf auf der Baustelle natürlich nicht fehlen und das gibt es jetzt endlich auch auf unserem SIKU CONTROL 32 Diorama. Eine recht einfache Holzkonstruktion stellt die Basis für das Schild dar und wird mit einer Sperrholzplatte 10 x 7,5 cm komplettiert. Die Idee war recht schnell skizziert

und dann entsprechend in die Realität umgesetzt

Nachdem das Schild bebaut war musste es natürlich auch noch auf dem Diorama aufgestellt werden. Die Baubeginn war eingeläutet

Viel Spaß beim Nachbauen 🙂

Straßenbau

Im Moment bin ich intensiv in der Planungsphase für mein SIKU CONTROL Diorama in Maßstab 1:32. Aktuell beschäftige ich mich mit dem Straßenbau. Der Aufbau der Straße ist relativ einfach. Auf Wikipedia habe ich eine Grafik über den allgemeinen Aufbau der Straße sowie die Bemaßungen für eine deutsche Landstraße gefunden.

Daraus ergeben sich für meine Straße folgende Maße:

  • Fahrbahnbreite: 20 cm (je Seite 10 cm)
  • Seitenstreifen: 0,7 cm
  • Bankett: 4,5 cm
  • Gesamtbreite: 30,4 cm

Die weitere Herausforderung war den richtigen Kurvenradius zu bestimmen. Dazu habe ich mir eine Zeichnung gemacht und so lange probiert, bis die Fahrzeuge gut durch die Kurve fahren können.

In diesem Experiment habe ich folgende Radien für die Kurve ermittelt:

  • Innenradius: 20 cm
  • Außenradius: 40 cm

Viel Spaß beim Nachbauen 😉

Eingeholt von der Realität…

Muss ich unser Diorama jetzt neu Planen. Warum? Auf 7,2 qm Fläche ist nicht soviel Platz im Maßstab 1:32 wie ich bisher vermutet habe. Ich habe angefangen die Straßen zu planen und musste leider feststellen, dass eine zweispurige Straße mit Banket ca. 30cm breit sein sollte und der Kurvenradius sich dann auf 40cm beläuft. Wahnsinn! Die ersten Planungen mit 12 Feldern und unterschiedlichen Szenen werde ich wohl verwerfen müssen. D.h. wir werden uns erstmal auf das Thema Bauernhof konzentrieren und später schauen, was wir beim Thema Ausbau & Erweiterung noch machen können. Größter limitierender Faktor im Moment – Platz für das Diorama. Wir haben zwar ein großes Gästezimmer, wo wir die Modellwelt derzeit aufbauen, aber es muss ja auch immer noch ein Gefühl von Gästezimmer bleiben. Im Moment herrscht ein bisschen Ratlosigkeit und ein bisschen Enttäuschung, aber jetzt heißt es neu motivieren und dann geht es weiter.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑